· 

Fensterheber hinten wechseln

Benötigte Materialien:

-Neuer Fensterheber

-Verschiedene Torx und Ratschennüsse (z.B. von dem Set*: https://ebay.to/39gLjjV)

-Neue Türclipse (6x) mit TN 8E0 868 243

Bemerkbar hat sich der defekte Fensterheber gemacht, indem das Fenster nur noch sich senken ließ, aber nicht mehr hochfahren. Das liegt daran, dass häufig die Plastikrolle reißt und somit der Draht der für das Hochfahren der Scheibe zuständig ist, nicht mehr auf- bzw abwickeln kann. In manchen Fällen ist auch der Führungsschlitten kaputt. Hier muss ebenfalls so vorgegangen werden wie bei kompletten Fensterheberwechsel.

 

Um an den defekten Fensterheber zu gelangen muss erst mal die Türtafel demontiert werden.

Dafür hebelt man zuerst die Zierleiste ab. Dies beginnt man an der B-Säulen Seite und arbeitet sich nach hinten vor. Achtung hinten zur C-Säule hin ist die Leiste so eingeschoben und nicht geclippst.
Hat man die Leiste demontiert kann man die Schrauben entfernen. Drei Schrauben befinden sich an der Türtafel hinter der Zierleiste, eine bei der Armauflage. Diese herausschrauben und Türtafel von unten an ausclippsen, Stecker dekontaktieren, Türgriffzug aushängen und nach oben dann abnehmen.

Nun sieht man die Dämmmatte der Tür. Bevor wir hier jetzt fortfahren, lösen wir das Türgummi wie auf dem Bild zu sehen ist. Hierzu einfach am Türgummi ziehen und mit Gefühl abziehen.

Danach bauen wir den Fensterhebermotor aus. Hierfür lösen wir die beiden Stecker am Motor und schrauben den Motor von der Tür weg (siehe Bild).
Nun kann man die Dämmmatte langsam von der Tür lösen (ist am Rand leicht festgeklebt).

Jetzt kommen Clippse und Schrauben zum Vorschein. Die Clippse (gelbe Pfeile) sind zu lösen (Achtung! Altes Plastik=porös!). Die Schraube unten mittig (siehe gelber Pfeil) fixiert die Fensterheberschiene. DIese Schraube ist auch zu lösen. 

Danach betrachten wir die Seite der Tür. Dort sind ebenfalls zwei Schrauben. Die eine Schraube verbirgt sich hinter einer Gummitülle. Hierfür die Tülle entfernen und die Schraube kommt zum Vorschein.
Beide Schrauben lösen (siehe gelbe Pfeile).

Auf der gegenüberliegen Türseite befindet sich ebenfalls eine Schraube hinter einer Tülle. Diese befindet sich auf der gleichen Höhe, hinter dem Türgummi. Sprich das Türgummi muss hier zwei bis drei Clippse ausgeclippst werden. Dann kann man auch diese Schraube herausschrauben.

Zuletzt kommen wir zu den letzten Befestigungspunkten. Es sind insgesamt drei Schrauben die den Fensterrahmen an der Tür halten. Diese Schrauben müssen ebenfalls herausgedreht werden. Zwei befinden sich auf der linken Seite der Tür (siehe gelbe Pfeile). Die eine ist allerdings sehr gut unter der Türdämmung versteckt. Sprich diese muss leicht gelöst werden um Zugang zur Schraube zu haben. Die Dritte und letze Schraube befindet sich auf der ganz rechten Seite der Tür, aber auf der gleichen Höhe wie die anderen beiden Schrauben. Auch diese Schraube ist zu lösen. 
Daraufhin kann der ganze Fensterrahmen aus der Tür samt Fensterheber genommen werden, wenn man die Gummilaschen von der Zierleiste an der Seite ausclippst.

Jetzt haben wir den Fensterrahmen samt Scheibe und Fensterheber da liegen. 
Als erstes entfernen wir nun die Scheibe. Hierfür lösen wir die zwei Schrauben (gelbe Pfeile) auf dem Gleitschlitten und nehmen diesen ab. Die Scheibe kann man nun langsam nach unten ziehen und dann herausnehmen.

Jetzt sieht man, dass der Fensterheber oben am Fensterrahmen festgeschraubt ist. Auch diese Schraube ist zu lösen. Nun kann man die Einheit abnehmen und gegen eine intakte neue Einheit tauschen.

Der Einbau erfolgt nun in umgekehrter Rheinfolge. 
Zu beachten gibt es nicht viel. Die Schrauben vom Fensterhebermotor darf man nicht zu fest anknallen, da sonst die Schrauben abbrechen. Die Türdämmmatte muss evlt neu verklebt werden, wo der alte Kleber nicht mehr genug Kraft hat. Zudem darf man nicht vergessen Sachen wieder einzuclippsen und Stecker zu kontaktieren, da sonst Fensterheber und Boxen ohne Funktion sein könnte. Defekte Türclippse sind durch Neue zu ersetzen.


Die mit * versehene Links sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn man den Artikel über den Link kauft, bekommt ich eine Provision von eBay. Für dich kostet es aber nicht mehr. 
Die von mir verlinkte Artikel habe ich alle selbst verbaut und kann sie mit guten Gewissen empfehlen.